stuttgart

Ich liebe Stuttgart. Wirklich. Und ihr?

Meine Heimatstadt.Stuttgart.

stuttgart mercedes stern

Der Mercedes Stern auf dem Bonatz Turm.

Witzig, ich kenne wirklich wenige Freunde und Bekannte, die bisher aus Hamburg, Berlin etc. auf einen Besuch nach Stuttgart kommen wollten. Das verstehe ich einfach so gar nicht. Eigentlich fahren wir dann doch immer in Richtung Norden. Klar, die Wegzieher, die kommen um ihre Eltern zu sehen. Aber die, die einfach nur so uns besuchen sollen, denen fällt es doch einfach immer etwas schwer.

Um so besser, dass Udo und Sonja von Jo Igele gerade eine Blogparade zum Thema Städtereisen ins Leben gerufen haben. Da springe ich doch direkt auf und nehme mir mal Stuttgart vor.

Ich stelle mir einen schönen Herbsttag vor, der angenehm warm ist, und doch noch zum draußen sein und spazieren einlädt.

Und jetzt ein Tag in Stuttgart. An einem schönen herbstlichen Samstag.

Das Frühstück

Sehr zentral und zwar nicht einzigartig, aber ich liebe es dort: Manufaktum  Brot & Butter
Lautenschlagerstr. 16
Meine Empfehlung: Hefeknoten mit Rosinen und einen doppelten Espresso. Einen Orangensaft hinterher und vitaminreich geht es zum nächsten Tagesordnungspunkt: dem Shopping.

 

Shopping.
Stuttgart wird hier ja oft verkannt, dabei gibt es zahlreiche tolle Kaufhäuser oder Boutiquen. Besonders im Bereich der oberen Königstraße und dem Marktplatz.
Das beste Kaufhaus am Platz ist der Breuninger, eine Stuttgarter Institution. Eigentlich mittlerweile nur noch Luxury und voller schöner Dinge. Ich empfehle die Benefit Brow Bar. Am besten davor anrufen und einen Termin fürs Augenbrauen färben und zupfen vereinbaren. Das ist dort einfach unschlagbar. Genau gegenüber am Aqua di Parma Counter findet man dann noch die schönsten Duftkerzen. Leider mit ca. 90 Euro nicht allzu günstig, aber der Geruch ist wirklich der Knaller und vor allem die Brenndauer. Meine hält locker schon ein halbes Jahr und ist wirklich häufig in Gebrauch.
Einmal durch die Taschenabteilung geschlendert, im Untergeschoss die Schuhwelt inspiziert, verlässt man das Traditionshaus und begibt sich auf den Marktplatz. Samstags ist hier auch in der Tat Markt. Gleich am Taschenausgang, ist an der Ecke ein Stand, der super Trauben hat. Also schnell ein paar Ästchen kaufen und weiter gehts. 

Eine tolle Boutique für Herren und Frauen ist der “Bungalow“. Hier gibt es tolle Mode, die nicht alltäglich ist, aber dennoch nicht zu abgefahren. Männer und Frauen kommen hier auf ihre Kosten. Nebendran dann passend Arndt Ullmann. Ein super schöner Friseur mit einer Tischtennisplatte vor der Tür. Auch hier kann ich einen Besuch nur anraten. Es gibt eine Top Kopfmassage. Das muss mal erwähnt werden.

Nach meiner Rechnung müsste es jetzt ca. 12:00 sein, und ich finde, da ist es mal wieder Zeit für einen weiteren Kaffee. Dazu bietet sich gegenüber des Bungalows das Café Holanka an. Miniklein, 3 Stehtische drinnen und 3 draußen. Eine wirklich gute Espresso Maschine und wer noch kurz was Süßes braucht ist mit den Petit Fours gut bedient. Hier kann man herrlich Menschen beobachten. Das mache ich einfach zu gerne. Also wer den “Stuttgarter” kennen lernen will, der ist 30 Minuten an dieser Ecke gut beraten. Danach ist eigentlich alles klar:-)

Auf zum Karlsplatz, hier ist samstags ein Flohmarkt. Mit recht schönen Ständen. Ich mag persönlich die Plattenstände und es gibt einen Brillenstand mit Vintage Brillen.

Das war nun ein schöner Übergang von Shopping in Richtung Kultur.
Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, die schnell zu erreichen sind. Je nach eurer Kulturschnelligkeit bzw. wie lange ihr  für ein Museum braucht. Könnt ihr das eine oder/und das andere besuchen.

Der Nachmittag

Jedes der Mussen ist wirklich einen Besuch wert-kommt einfach darauf an, in welcher Laune man so ist.
Das Abendessen:

Die Weinstube Fröhlich im Rotlichtviertel (wenn man Viertel dazu sagen kann, Stuttgart ist hier sicher nicht mit Hamburg zu vergleichen, aber dennoch haben wir ein kleines zumindest). Schwäbische Kost, traditionell und Top Küche. Ich finde es super lecker und komme echt gerne hierher.

Nach dem Essen, einfach die Straße hoch und ab in die Fou Fou Bar. Hier ist es prima für den Ausklang eines schönen Abends. Puh, danach würde ich persönlich erstmal ins Bett fallen. Aber, wer noch weiterziehen mag ist zum Beispiel mit dem Hans im Glück Brunnen und seinen zahlreichen Clubs und Bars bestens ausgestattet.

Ein paar Tipps habe ich aber für weitere Tage in Stuttgart noch auf Lager:

Shopping

Stuttgart ist Anfang Oktober um zwei große Malls reicher geworden. Das Gerber und das Milaneo. Beide habe ich noch nicht besucht, aber für die Jugend ist im Milaneo der Primark (hier wird regelrecht hin gepilgert). Ach ja, um dort hin zukommen, geht es am Hauptbahnhof in Richtung Gleisfeld und dann direkt an der tollen neuen Stadtbibliothek vorbei. Die im übrigen auch immer einen Besuch wert ist. Empfehlung !!!!!
Das Gerber ist am anderen Ende der Königsstraße im Gerberviertel. Scheinbar etwas anspruchsvoller als das Milaneo (und wird zumindest in meinem Bekanntenkreis bevorzugt).

stuttgart milaneo

Reflektieren… milaneo.

Aber: was ich wirklich empfehlen kann und wo ich es echt schön finde, ist die Fluxus Temporary Concept Mall. Gleich an der Haltestelle Stadtmitte in der Calwer Passage. Eine alte Passage, die eigentlich dem Untergang geweiht war, wurde nun mit kleinen Pop-up Stores gefüllt. Essen, Bars, coole Kleider und allerlei Krimskrams sind hier zu finden. Ich finde das Konzept super, endlich mal etwas anderes. Bei der Eröffnung am Samstag letzte Woche habe ich mich in ein super cooles Iron Maiden T-Shirt bei Pop Rocky verliebt. Schaut unbedingt dort mal vorbei. Herrlich unkonventionell und wirklich mehr Berlin als Stuttgart.

fluxus stuttgart

fluxus Eröffnungsabend

Schlafen

  • Steigenberger Graf Zeppelin Hotel (etwas luxuriöser)
  • Motel 1 (etwas günstiger / Achtung; darauf achten, dass ihr in das Motel 1 in der Lautenschlagerstraße geht, es gibt noch eines in der Heilbronner Straße, das ist aber weit draußen)

 

Verkehrsmittel
Stuttgart verfügt über ein kleines und vor allem teures Streckennetz (also im Vergleich zu Berlin meine ich, da Stuttgart ja kleiner ist muss das Netz auch kleiner sein, aber muss deshalb die Fahrkarte teuer sein?)

Rund um Stuttgart, bzw. nicht ganz in der City:

  • Die Weißenhofsiedlung. Ein Traum, wer auf Bauhaus Architektur steht kommt hier auf seine Kosten. Ein schöner Spaziergang und ein kleines Museum zeigen alles zum Thema Stuttgart und Bauhaus. Nicht unweit der Siedlung liegt der Killesbergpark. Immer wieder einen Spaziergang wert. Schaut mal, hier gibt es meinen letzten Besuch verewigt auf dem Blog.
  • Richtung Vaihingen geht es zum Bärensee mit dem Bärenschlösschen und vielen vielen Bäumen. Super zum Spazierengehen, Kaffee trinken und einfach auf einer Bank sitzen. Hier gibt es ein bißchen mehr Infos für euch.
  • Das Porsche Museum (ich bin und bleibe einfach Porsche Fan), Architektur, Restaurant und Autos passen in diesem Museum einfach zusammen. Schaut selbst, denn auch hierzu habe ich schon einen kleinen Beitrag gepostet.
Und wer mag und ein bißchen tiefer in die Stadtviertel eintauchen möchte, der Fährt mit der U4 einfach mal zum Hölderlinplatz, und lässt sich treiben. Kleine Sträßchen, Kaffees, Läden, und und und. Ich finde es dort schön und, wenn ich umziehen müsste, dann nur dort hin!
Wer mehr zu Stuttgart sehen und wissen möchte, auf meinem Instagram Feed findet ihr immer wieder Impressionen rund um Stuttgart und natürlich hier auf dem Blog.

Und, wie gefällt euch Stuttgart so? Bei Fragen und Wünsche für Tipps meldet euch gerne bei mir!

3 Comments

  1. Jean says:

    Hallöchen :) Ich komme auch aus Stuttgart und wohne zur Zeit in Hamburg. Bald geht’s aber zurück in die Heimat, und ich freue mich auch schon aufs Milaneo ;)
    Dass du das Breuninger empfiehlst finde ich ein wenig seltsam, weil ich finde, dass dort die Verkäufer seit dem Wechsel der Target Group zu den “Reichen und Schönen” teilweise echt unfreundlich geworden ist… Ansonsten, ja, der Herbst ist im Ländle sehr schön ;) Ein paar in Deutschland verteilte Freunde konnte ich schon überreden, mich besuchen zu kommen, aber die generelle Haltung empfinde ich auch als abgeneigt und kann wie du auch nicht ganz verstehen, warum.
    Aber, ich muss sagen, wenn es nicht so weit weg von zu Hause wäre, würde ich für immer in Hamburg bleiben, da mir die Stadt, das Flair und die Freundlichkeit der Menschen viel besser gefällt :)

    • regie
      regie says:

      ja das ist wohl oft so, dass sich mit dem Wechsel der Kundschaft auch die Verkäufer anpassen. Aber, wenn ich ehrlich bin habe ich noch nichts negatives zu berichten. Für mich bleibt der Breuninger einfach eine Institution meiner Kindheit. Und ist mit dem Breuni Bär positiv belegt. Aber man kann überall Glück und Pech haben.

      Witzig, Jörg war auch lange in Hamburg, und denkt ebenso wie du. Freundlichkeit der Norddeutschen und die super Lage, klar schön am Wasser, das ist schon harte Konkurrenz für Stuttgart:-)

      Viel Erfolg bei der Rückkehr zu den Schwaben!
      Grüße
      Regina

Kommentar verfassen