#daytravel. das siebenmühlental.

sieben mühlen. ein tal.

siebenmuehlental_fluss

wer aus Stuttgart und Umgebung kommt, hat mit Sicherheit den einen oder anderen Ausflug in das Siebenmühlental gemacht. Beliebt natürlich bei Familien, da man dort wahlweise durch das Unterholz von Mühle zu Mühle gehen kann, oder aber auch auf fest asphaltierten Straßen. Kinderwägen sind also schonmal unproblematisch und tatendurstige 5 Jährige ebenso.

siebenmuehlental_bauwagen

Aber nochmals zum Anfang. sieben mühlen. ein tal. Als Stuttgarterin ist das in Richtung Flughafen gelegene Tal eigentlich ein Katzensprung. Doch wer kennt es nicht? Die Umgebung ist einfach nicht immer so interessant, wie die Reiseziele in der Ferne. Eigentlich kann ja auch eine kleine Reise, eine tolle Reise sein. Denn egal wohin, Spaß bringt es doch immer. Deshalb gibt es auch meine Rubrik #daytravel. Um einfach die Orte, die einen umgeben, auch mal wieder zu erkunden. Manche kenne ich sicher noch gar nicht und werde ganz schön aufgeregt sein. Manche Orte wecken Kindheitserinnerungen, wie z.B. mein Besuch im Märchengarten in Ludwigsburg. Und auch eine schöne Möglichkeit in der Umgebung zur reisen, ist im übrigen an Orte zu fahren mit denen man etwas verbindet und diese einer Person, Freund, dem Freund, der Freundin, dem Mann etc. vorzustellen. Also in Zukunft raus aus der Wohnung und aus den Orten die man kennt, und rein ins nahe Abenteuer.

siebenmuehlental_dielieben

siebenmuehlental_lurch

siebenmuehlental_blumen

Aber nun nochmals zurück zum Anfang. sieben mühlen. ein tal. das siebenmühlental.

Wo finde ich denn diese sieben Mühlen?
Das Siebenmühlental liegt südlich von Stuttgart am Rande des Naturschutzgebiets Schönbuch. Es beginnt in Leinfelden-Echterdingen, geht entlang des Reichenbachs ca. 10 km bis nach Waldenbuch. Entlang des Baches liegen dann wunderschön und vor allem, unterschiedlich genutzt, die Mühlen.

Beginnend mit der Oberen Mühle, die in Mußberg beheimatet ist, kann man nun auf den 10km langen Weg eintreten. Aktuell ist die „Obere Mühle“ im Privatbesitz und wird als Reitverein mit ca. 14 Pferden genutzt. Weiter des Weges kommt man zur Eselsmühle. Die kennt eigentlich in meinem Bekanntenkreis jeder, denn von dort kommen die leckersten Rosinenbrötchen überhaupt. Ich kann die gar nicht beschreiben, so sehr mag ich sie. Samstags beim Einkaufen, lande ich unweigerlich im Bioladen und an den Rosinenbrötchen komme ich leider nicht vorbei, manchmal aber nur manchmal esse ich eines gleich im Laden. hm.
Die Eselsmühle wird sogar noch als Mühle betrieben, und ist die letzte „arbeitende“ Mühle des Tales. Aber nicht nur das, sondern auch der Biergarten, der Hofladen, die Tiere und das Ambiente laden zum ausgiebigen Kaffetrinken ein. Alles in allem ein Ausflugsziel, dass sich für Kaffee und Kuchen in jedem Fall lohnt. Und toll ist, dass die Gaststube wirklich auch lecker kocht. Schön ist es auch im Hofladen noch leckere Demeter Produkte kaufen zu können. Alles in allem ein rundum-sorglos Ausflug, mit Unterhaltung für jederman.

Schweren Herzen verlässt man auf dem Marsch an das andere Ende des Tals die Eselsmühle und kommt ca. 250m weiter zur Mäulesmühle. Bekannt durch schwäbische Mundart, die Komede Scheuer (also Komödienstadl auf bayrisch),  und durch ein Bio-Restaurant. Wer der schwäbischen Kultur etwas näher kommen mag, sollte sich einen Abend in der Mäulesmühle vornehmen. Ich kenne die Mäulesmühle nur aus Erzählungen und war selber weder im Theater noch im Restaurant. Also habe ich nur die Meinung meiner Freunde hier weitergegeben, ich hoffe ich enttäusche euch nicht und es ist wirklich witzig und lecker. Ich bin gespannt.

siebenmuehlental_wiese

Wir haben aber noch ein paar Mühlen vor uns. Die nächste auf unserem Weg durchs Tal ist die Seebruckenmühle. Diese lassen wir aber schnell hinter uns, denn nach einem Besuch in der Eselsmühle ist es noch viel zur früh für einen weiteren Stop. Nun wird es etwas ungastronomischer und als nächste Mühle kommt uns die Schlechtenmühle in den Weg. Sie beherbergt eine Bioland-Rinderzucht.  Viel kann man leider hierzu nicht sagen, es gibt ein altes wiederaufgebautes Wohnhaus, sowie einen Neubau. Witzig finde ich, dass die Mühle eine Deckenhöhe von 1,40 -1,90 Meter hatte. Wie soll man denn da ordentlich aufrecht gehen? Aber scheinbar wurde sie ca. 2003 abgerissen und neu aufgebaut. Ich gehe davon aus, dass sich die Raumhöhe etwas verändert hat. Also nach oben.

Unsere nächste Mühle, die des Weges kommt, ist die Schlösslesmühle, auch mit Gartenwirtschaft. Aber liebe Schlösslesmühle, ich fand es einfach nicht so ansprechend, deshalb mussten wir schnell weiter. Die Schlösslesmühle ist die ehemalige Poststation auf dem Weg von Stuttgart nach Tübingen. Auch ein interessantes Detail.

siebenmuehlental_katze

Aber nun kommen wir zu meiner Lieblingsmühle, der Walzenmühle. Diese berherbergt eine Pferdezucht und sieht einfach so hübsch aus. Vor allem ist das eine super große Anlage, mit Reithalle, Außenplatz, tollem Gutshaus usw. Und was ich auch entdeckt habe ist einen alten Porsche in rot, sicher Baujahr 1969, also genau mein Auto. Leider konnten wir den Hof nicht detaillierten unter die Lupe nehmen, sondern waren durch einen Zaun daran gehindert. Deshalb hier ein Bild auf dem man den Porsche erahnen kann.

siebenmuehlental_walzenmuehle

Weiter durchs Unterholz und man erreicht die Kochenmühle, auch sehr schön, vor allem sehr urig. Die Gartenwirtschaft ist total hübsch und es gibt ein bißchen Kleingetier. Allemal einen Besuch wert. Ich habe euch mal eine Restaurant-Kritik verlinkt. Vielleicht ist das ja interessant für euch. Ich muss mal den Rostbratentag ausprobieren, scheinbar Freitag und Samstag. Mal sehen, wann ich das mal schaffe. Davor aber, für eine kurze Einkehr, perfekt.

siebenmuehlental_kochenmuehle_2

siebenmuehlental_kochenmuehle

siebenmuehlental_scheuer
Die obere und die untere Kleinmichelsmühle nehmen wir im vorbeigehen mit.  In der unteren befindet sich ein Sägewerk. Wenig spektakulär. Dann kommen wir schon zur letzten Mühle und quasi dem Abschluss des Tals. Der Burkhardtsmühle.

So und da wir das Auto an der Eselsmühle stehen hatten, bitte den Weg einmal wieder zurück, einkehren, wo man auf dem Hinweg nicht war und sich aufs Auto freuen. Alles in allem ein toller Tagesausflug, der zwar etwas dauert, aber immer wieder schöne Einkehrmöglichkeiten bietet, so dass es nicht trocken und eintönig wird.

Viel Spass beim selber erleben, ich freue mich auf eure Erfahrungen. Wart ihr schonmal im Siebenmühlental? Und falls ja, welche Mühle mochtet ihr am liebsten? Ich bin gespannt.

siebenmuehlental_hochsitz

 

3 Comments

  1. Hamid says:

    Sehr guter Bericht und danke für die Informationen sind sehr hilfreich.

  2. Sebastian says:

    War ich auch schon. Wenn man nach der Burkhardtsmühle weiter läuft bis nach dem Kinderspielplatz mit den Autoreifen, dann kommt ne Bushaltestelle Liebenau. Dort kann man für 2,50€ zurück nach Musberg fahren.

    • regie
      regie says:

      Hallo Sebastian, danke fuer die Info, das ist hilfreich. Wir fahren immer mit dem Auto und müssen dann einmal hin und zurueck 🙂
      Viele Gruesse
      Regina

Kommentar verfassen